Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern

Hessen unterstützt Modernisierung der Feuerwehr Schwalmstadt

feuerwehr_schwalmstadt.jpeg

Europastaatssekretär Weinmeister hat einen Förderbescheid an Bürgermeister Stefan Pinhard übergeben.
© Staatskanzlei

Schwalmstadt kauft für seine Feuerwehr ein neues Einsatzfahrzeug und erhält dabei finanzielle Unterstützung durch das Land Hessen. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Freitag einen Förderbescheid des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport über 100.800 Euro an Bürgermeister Stefan Pinhard übergeben. Die Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain erhält ein neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20), es ersetzt ein Einsatzfahrzeug aus dem Jahr 1995.

„Aufstellung und Ausrüstung der Feuerwehr sind Aufgaben der Städte und Gemeinden. Das Land hilft ihnen aber dabei, weil wir wollen, dass der Brandschutz in Hessen auch in Zukunft flächendeckend gesichert ist. Deshalb fördert Hessen allein in diesem Jahr den Bau von Feuerwehrhäusern und die Anschaffung von Fahrzeugen mit 40 Millionen Euro – das ist Rekord“, sagte der Staatssekretär bei der Übergabe des Förderbescheids. „Eine gute Ausstattung ist Voraussetzung dafür, dass die rund 70.000 zumeist ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und –frauen ihre Arbeit tun können.“

Feuerwehren wie die in Ziegenhain spielten im Gefahrenabwehrkonzept zudem eine besondere Rolle, betonte Weinmeister weiter: „Stützpunktfeuerwehren sind regelmäßig außerhalb des eigenen Ortsteils und der eigenen Kommune im Einsatz und unterstützen die örtlichen Einsatzkräfte. Für diese zusätzlichen Aufgaben müssen sie gut ausgestattet sein, dafür leisten wir mit dem Zuschuss zum neuen Fahrzeug einen wesentlichen Beitrag.“

Der Staatssekretär wies darauf hin, dass im Schwalm-Eder-Kreis in den vergangenen Jahren bereits mehr als 90 Feuerwehr-Projekte mit einer Gesamtsumme von fast 8,9 Millionen Euro gefördert wurden. Weitere Fahrzeugbeschaffungen oder Baumaßnahmen sind in der Antragsphase. Bei der Feuerwehr Schwalmstadt wurden in den vergangenen Jahren mehrere Projekte gefördert, so eine neue Drehleiter (DLAK 23/12), ein Gerätewagen (GW-A), ein Staffel-Löschfahrzeug (StLF 16/25) und ein weiteres Löschgruppenfahrzeug (LF10 KatS).

Hintergrund

Mit mehr als 40 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2019 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Damit kann der Ersatzbedarf bei den Feuerwehren abgedeckt werden, so dass kein Antragsstau entsteht. Im bisherigen Rekordjahr 2018 standen rund 35 Millionen Euro zur Verfügung mit denen die Beschaffung von 256 Fahrzeugen gefördert sowie der Bau von 49 Feuerwehrhäusern hessenweit unterstützt werden konnte. Zuvor hatte das Land binnen zehn Jahren im Bereich des Brandschutzes rund 1.700 Maßnahmen mit fast 133 Millionen Euro gefördert. Damit wurden die Beschaffung von mehr als 1.300 Fahrzeugen und der Aus- und Neubau von mehr als 350 Feuerwehrhäusern unterstützt.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Dr. Michael Horn
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 38 09
+49 611 32 38 00
michael.horn@stk.hessen.de
Schließen