Amtwechsel

Hessen-Mobil-Präsident Gerd Riegelhuth scheidet aus dem Dienst

fotolia_88468970_xl.jpg

Autobahn zum Sonnenaufgang
© chalabala / Fotolia

Der Präsident von Hessen Mobil, Prof. Gerd Riegelhuth, wird Ende März 2021 aus dem aktiven Dienst des Landes ausscheiden. „Mehr als vier Jahrzehnte hat Prof. Riegelhuth die Entwicklung von der klassischen Landesstraßenbauverwaltung zu einem modernen Straßen- und Verkehrsmanagement entscheidend mitgeprägt“, sagte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Es ist maßgeblich der Initiative von Prof. Gerd Riegelhuth zu verdanken, dass mit der Verkehrszentrale Hessen (VZH) eine der modernsten und leistungsstärksten Einrichtungen ihrer Art in Europa aufgebaut werden konnte, die ab nächstem Jahr die Verkehrszentrale Deutschland der Bundes-Autobahn GmbH wird.“

Der gelernte Bauingenieur trat 1988 in den Dienst der damaligen Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV). Nach Führungspositionen im ehemaligen Autobahnamt Frankfurt und der Verkehrszentrale Hessen wurde er 2007 Leiter der HSVV-Abteilung „Verkehrsmanagement, Betrieb und Verkehr“. Nach der Umstrukturierung der HSVV zu Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement im Jahr 2012 leitete Riegelhuth die Abteilung „Verkehr", bevor er im November 2017 Vizepräsident von Hessen Mobil und zum 1. Februar 2019 Präsident wurde. Er war an nationalen und europäischen Forschungs- und Entwicklungsprojekten beteiligt und ist seit Frühjahr 2020 Honorarprofessor am Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule Darmstadt.

Wissenschaftliche Kompetenz im Verkehrsmanagement

„Prof. Riegelhuth hat in zahlreichen Forschungsprojekten mit Partnern aus Industrie, Hochschulen und Verwaltung die wissenschaftliche Kompetenz im Verkehrsmanagement von Hessen Mobil zielstrebig ausgebaut“, sagte Minister Al-Wazir. „Dank der herausragenden Expertise der Verkehrszentrale Hessen, der systematischen Ausweitung der temporären Seitenstreifenfreigabe und des bundesweit führenden Baustellenmanagements von Hessen Mobil liegen wir in Hessen bei der Staubelastung im Mittelfeld, obwohl unser Autobahnnetz überdurchschnittlich hoch belastet ist.“

„Gerd Riegelhuth richtet stets den Blick in die Zukunft, auch die jüngste Neuausrichtung von Hessen Mobil für die Zeit nach dem Übergang der Autobahnaufgaben auf die Bundes-Autobahn-GmbH zum Januar 2021 orientiert sich an den Herausforderungen der heutigen Mobilitätsansprüche“, bescheinigte ihm der Minister. „Er übergibt eine moderne Verwaltung, die nicht nur den Straßenverkehr, sondern auch neue Aufgabenfelder wie den Radverkehr, den ÖPNV, den Schienenverkehr und die Nahmobilität in den Blick nimmt. Er wird jetzt noch ein halbes Jahr Hessen Mobil-Präsident sein, und ich wünsche ihm jetzt schon für die Zeit danach nicht nur Glück und eine gute Gesundheit, sondern viel Erfolg bei allen neuen Herausforderungen im neuen Lebensabschnitt.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen