Corona-Schutzmaßnahmen

Hessen beschafft neun Millionen „Selbsttests“

09.03.2021Geschäftsstelle Presse Corona

Die Tests sollen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erziehern bereitgestellt werden.

adobestock_402186952.jpeg

Frau zu Hause mit einem Corona-Selbsttest in der Hand.
© pascalskwara – stock.adobe.com

Das Land Hessen hat neun Millionen sogenannte „Selbsttests“, also Antigen-Schnelltests zur Anwendung durch Laien, bestellt. „Die Selbsttests sind – neben den Schnelltests durch professionelle Anwender – ein weiteres Mittel, um flexibel und schnell testen zu können. Nach Lieferung werden wir die Selbsttests, wie im Beschluss der Kanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und –präsidenten der Länder festgehalten, für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher bereitstellen“, erläutert Gesundheitsminister Kai Klose. Die Mittel dafür stammen aus dem Sondervermögen, dafür wurden vergangene Woche 50 Millionen Euro bereitgestellt.

„Zusätzlich beteiligen wir uns am Angebot der neu gegründeten ‚Task Force Testlogistik‘ des Bundes vom gestrigen Tag“, sagt Klose. Der Bund hatte in diesem Rahmen insgesamt 10,5 Millionen Selbsttests angeboten, aus dem alle Länder nach Einwohnerzahl einkaufen können. „Diese zusätzliche Stückzahl ermöglicht uns noch mehr Flexibilität“, so der Minister.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Susanne Rothenhöfer
Geschäftsstelle Presse Corona
+49 611 3219 2222
+49 611 32719 2222
presse-corona@hsm.hessen.de
Schließen