Gesundheit

Grundschule am Langenberg wird „gesundheitsfördernde Schule“

14.08.2019Hessisches Kultusministerium

Ministerialdirigent Schwarz: „Hier wird Gesundheitsförderung täglich mit Leben gefüllt.“

fotolia_112982938_s.jpg

Schüler
© WavebreakMediaMicro / Fotolia.com

Die Grundschule am Langenberg in Großenlüder setzt seit Jahren auf ein gesundes Schulklima. Davon hat sich heute der Abteilungsleiter im Kultusministerium, Ministerialdirigent Wolf Schwarz, überzeugt und die Schule mit dem Gesamtzertifikat „gesundheitsfördernde Schule“ ausgezeichnet. „Die Grundschule ist eine unserer kleinsten und lebt nicht nur bei der Gesundheitsförderung von ihrem engagierten Kollegium“, betonte Schwarz.

„Seit Jahren wird die Idee von der gesamten Schulgemeinde getragen und täglich mit Leben gefüllt. Ich freue mich deshalb, der Schule heute das Gesamtzertifikat überreichen zu dürfen und gratuliere herzlich zur Auszeichnung als gesundheitsfördernde Schule.“

Gesundheit fest im Schulalltag verankert

Die Schule weist Teilzertifikate in den Bereichen „Bewegung und Wahrnehmung“, „Ernährung und Konsum“, „Sucht- und Gewaltprävention“ sowie „Verkehr und Mobilität“ auf. Das Thema Gesundheit ist fest im Schulalltag verankert, etwa durch die Zusammenarbeit mit einem regionalen Biobauernhof, Projekten zur Ernährungs- und Verbraucherbildung oder der Teilnahme der Lehrkräfte am „Jahreskreis“, der sich gesundheitlichen Themen widmet.

Stärkung von Sozialkompetenz

Die Mitbestimmung der Schülerinnen und Schüler bei wichtigen Projekten wird ebenfalls großgeschrieben. Dadurch stärkt die Schule die Sozialkompetenz der Kinder und schafft ein echtes „Wir-Gefühl“. Dazu zählt auch die gemeinsame Erarbeitung von Regeln im Schulalltag. In Sachen Verkehrssicherheit zeichnet sich die Grundschule durch die Kooperation mit Polizei und Verkehrswacht aus und sensibilisiert Kinder frühzeitig für die Gefahren auf dem Schulweg und im Straßenverkehr.

Zum Abschluss hielt Schwarz fest: „Es ist beeindruckend, wie viele Projekte hier in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt wurden. Ich wünsche der Schulgemeinde weiterhin viel Erfolg und bin mir sicher, auch in Zukunft viel Gutes von ihr zu hören.“

Hintergrund

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Konsum sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Hessisches Kultusministerium
+49 611 368 2006
+49 611 368 2096
pressestelle@hkm.hessen.de
Schließen