Ehrenamt

Gemeinde Heidenrod erhält Zuwendung für neues Löschfahrzeug

Mit der Förderung erhält die Gemeinde zeitgemäßes Equipment.

feuerwehrhaus_fotolia_117555509_xl.jpg

Feuerwehr
© Stadtblick Stuttgart / Fotolia

Die Hessische Landesregierung fördert die Gemeinde Heidenrod bei der Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeugs LF 20 für die Freiwillige Feuerwehr Laufenselden. Die vom hessischen Innenminister Peter Beuth unterzeichnete Förderzusage hat einem Volumen von mehr als 96.000 Euro und wurde der Kommune übersandt.

Zeitgemäßes Equipment zur Brandbekämpfung

„Die ehrenamtlichen Brandschützerinnen und Brandschützer aus Heidenrod stehen Tag und Nacht für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger auf Abruf. Dieses Engagement ist nicht hoch genug einzuschätzen. Deswegen ist die Förderung der Feuerwehren ein besonderes Anliegen der Hessischen Landesregierung. Mit dem neuen Löschfahrzeug erhält die Freiwillige Feuerwehr Laufenselden zeitgemäßes Equipment zur Brandbekämpfung. Die Förderung soll auch als Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit für Laufenselden verstanden werden“, so Innenminister Peter Beuth.

Das Löschgruppenfahrzeug LF 20 dient der Brandbekämpfung und der Löschwasserförderung. Das Fahrzeug ist hierfür mit einem Löschwasserbehälter mit einem Volumen von mehr als 2000 Liter ausgestattet. Mit 41 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2020 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung des Brandschutzes. Der Rheingau-Taunus-Kreis hat von der Erhöhung der Garantiesumme im Brandschutz in den vergangenen Jahren immer wieder profitiert. In den vergangenen zwei Jahren wurden insgesamt 23 Fahrzeuge und fünf Feuerwehrhäuser mit einer Gesamthöhe von rund 1,6 Millionen gefördert. Die Feuerwehr Heidenrod-Laufenselden erhielt jüngst einen Bescheid in Höhe von 37.800 Euro für ein Einsatzleitwagen ELW1 für die Freiwillige Feuerwehr Laufenselden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen