Starkes Dorf

Förderzusagen die Burschenschaft Elnrode-Strang und Backgemeinschaft Elnrode-Strang e.V.

17.09.2020Hessische Staatskanzlei
Europastaatssekretär übergibt Förderzusagen die Backgemeinschaft Elnrode-Strang e.V
Bild 1 von 2
© Staatskanzlei

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat gestern der Burschenschaft Elnrode-Strang und der Backgemeinschaft Elnrode-Strang e.V.  Förderzusagen in Höhe von insgesamt 5.623 Euro überreicht. Das Geld stammt aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“. Mit dem Geld wurde bereits die Sanierung der Toilettenanlage des Jugendraums sowie die Instandsetzung des Ofens im alten Backhaus unterstützt.

Bürgerschaftliches Engagement für Heimatgemeinde

„Ich freue ich mich, die Förderzusagen gleich für zwei tolle Projekte überreichen zu können. Denn es zeigt, wie viel Engagement in Elnrode-Strang vorhanden ist. Beide Projekte verbinden bürgerschaftliches Engagement der Einsatz für die Heimatgemeinde“, so Mark Weinmeister bei der Übergabe der Förderplaketten. 

„Die Backgemeinschaft Elnrode-Strang e.V. erhält 2.307 Euro für die Reparatur des Backofens im Backhaus.  Das Backhaus dient nicht nur dem Backen, sondern auch als Veranstaltungsort für Vereine und Gruppen. Hier treffen sich Jung und Alt und hier tauscht man sich aus. Bei den Veranstaltungen steht der Ofen regelmäßig im Mittelpunkt und es ist deshalb eine Freude, die volle Funktionsfähigkeit durch den Austausch der vorhandenen Backplatten wiederherzustellen“, so der Europastaatssekretär.

Sanierung des Jugendtreff

„Der Jugend einen attraktiven Treffpunkt zu schaffen, ist das Anliegen der Burschenschaft Elnrode-Strang. Sie erhält 3.316 Euro für die Sanierung der Toilettenanlagen in dem örtlichen Jugendzentrum. In diesem Jugendtreff steckt viel Arbeit drin. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen und deshalb ist jede Sanierung auch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Diese Sanierung unterstützen wir sehr gern, denn es zeigt, dass die Jugendlichen, der Ortsbeirat und alle andere Beteiligten nicht nur sehr gern in ihrem Ort wohnen, sondern dass sie auch fest an eine Zukunft im ländlichen Raum glauben. Das freut mich als Nordhesse ganz besonders“, so Mark Weinmeister.

„Bei dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ hatten wir genau solche Projekte im Blick. Kleinere Reparaturarbeiten, brachliegende Flächen oder neue Ideen zur Dorfgestaltung: Es sind immer engagierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht darauf warten, dass sich jemand anderes darum kümmert, sondern tatkräftige und kreative Menschen wie Sie, die es selbst in die Hand nehmen, ihr Umfeld zu gestalten und so dazu beitragen, unser Land schöner und lebenswerter zu machen“, so Mark Weinmeister weiter.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ läuft schon seit dem Jahr 2018. Gefördert werden Maßnahmen, die durch ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes bzw. eines Ortsteils stärken, den Zusammenhalt der Generationen fördern und die Lebensbedingungen dörflicher Zentren verbessern“, sagte Mark Weinmeister und ergänzte zusammenfassend: „Hier trifft einfach alles zusammen. Ehrenamtliches Engagement, persönlicher Einsatz und die Verbesserung des Umfeldes.“

Im Rahmen des Landesprogramms werden landesweit Projekte gefördert, die die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. So können zum Beispiel die Gestaltung eines Platzes, das Aufstellen einer Bank, aber auch das gemeinsame Einrichten eines Spiel- oder eines Grillplatzes unterstützt werden. Der jeweilige Zuschuss bewegt sich zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro. Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
René Brosius
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 114918
+49 611 32 7 11 4918
rene.brosius@stk.hessen.de
Schließen