Gemeinsam aktiv

Förderung für Computer-Schulungen in Nidda

04.08.2020Hessische Staatskanzlei

adobestock_208144232.jpeg

Älteres Paar schaut gemeinsam auf ein Tablet
© auremar / Adobe Stock

Fit für`s Internet: Die Hessische Landesregierung unterstützt die Smartphone- und Computer-Schulungen der Ehrenamtsagentur Nidda für ältere Menschen und Seniorinnen und Senioren mit 500 Euro. Einen entsprechenden Förderbescheid hat Staatsminister Axel Wintermeyer heute an den Bürgermeister der Stadt Nidda, Hans-Peter Seum, auf den Weg gebracht.

Kommunikation mit Freunden und Verwandten

„Zu Beginn der Corona-Pandemie haben wir alle gemerkt: An den digitalen Medien führt kein Weg mehr vorbei. Sei es beim Homeschooling, im Homeoffice oder bei der sozialen Kommunikation mit Freunden und Verwandten: Ohne Handy, Tablet oder PC wäre all dies nicht möglich. Gerade für ältere Menschen ist es in diesen Zeiten enorm wichtig, nicht abgeschnitten zu sein, sondern am Familienleben teilhaben zu können. Computer- und Smartphone-Schulungen für Seniorinnen und Senioren schaffen die Voraussetzungen dafür“, betonte Staatsminister Wintermeyer. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes kann die Ehrenamtsagentur Nidda ihre technische Ausstattung verbessern und altersgerechte Geräte mit größerem Bildschirm und größerer Tastatur anschaffen.

Die Zuwendung erfolgt aus dem Förderprogramm der Initiative „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“. Die Hessische Landesregierung verfolgt mit der Kampagne das Ziel, bestehendes Engagement zu stärken und neue Bereitschaft zum Engagement zu wecken. Gefördert werden auch Digitalisierungsmaßnahmen für Ehrenamtliche. „Hessen ist an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland. Mehr als zwei Millionen Menschen engagieren sich in Verbänden, Vereinen, Stiftungen oder privaten Initiativen und tragen zu einem gelingenden Miteinander in unserem Land bei. Auch im Ehrenamt ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken – sei es bei der Planung oder Organisation oder für Schulungen. Diese Entwicklungen fördern wir als Land “, betonte Wintermeyer.

Hintergrund

Mit der Förderrichtlinie der Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen‘“ stellt die Hessische Landesregierung zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in Hessens Städten und Gemeinden jährlich 500.000 Euro bereit. Antragsberechtigt sind Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften. Gefördert werden unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 1139 18
+49 611 32 711 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen