Brandschutz

Eschersheimer Brandschützer erhalten neues Fahrzeug zur Wasserversorgung

c_christian_schwier_-_fotolia.com_.jpg

Blaulicht auf einem Feuerwehrfahrzeug
© Christian Schwier / Fotolia.com

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute ein neues Fahrzeug an die Freiwillige Feuerwehr Frankfurt-Eschersheim übergeben. Mit dem vom Bund beschafften Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW KatS) wird der vorhandene Fahrzeugbestand weiter optimiert.

Ein wichtiger Baustein der Ausstattung

„Mit dem neuen Fahrzeug kommt der Bund seiner Verpflichtung gegenüber den Ländern näher, die Mindestausstattung im Zivilschutz zu erfüllen. Hessen hat im Jahr 2016 vom Bund acht neue Fahrzeuge erhalten. Ein neuntes Fahrzeug wird noch im ersten Quartal 2017 erwartet. Der moderne Schlauchwagen ist ein weiterer wichtiger Baustein der Ausstattung und für die Aufgabenerfüllung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eschersheim unerlässlich“, so Innenminister Peter Beuth.

Der Schlauchwagen ist mit moderner Technik ausgestattet und vielseitig einsetzbar. Das Fahrzeug dient der Wasserversorgung über lange Wege, so kann eine Strecke von bis zu 2.000 Meter überbrückt werden.

Zur Ausstattungsoffensive im Katastrophenschutz

Das Land Hessen hat vergleichbare Fahrzeuge im Rahmen seiner Ausstattungsoffensive im Katastrophenschutz bereits im Jahr 2014 beschafft und den Feuerwehren 26 Gerätewagen Logistik Hochwasserschutz im Gesamtwert von 4,55 Millionen Euro bereitgestellt. Somit wurden seit dem Jahr 2008 mehr als 40 Millionen Euro in die Fahrzeugausstattung des Katastrophenschutzes investiert. Zivilschutz sind Maßnahmen in alleiniger Zuständigkeit des Bundes um die Bürgerinnen und Bürger sowie die Infrastruktur vor Schaden zu bewahren.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de