COVID-19 Pandemie

Erhöhtes Infektionsgeschehen im Umfeld einer freien baptistischen Gemeinde

Gesundheitsminister Kai Klose: „Diese Situation zeigt, wie wichtig es ist, dass wir alle wachsam bleiben und nicht leichtsinnig werden.“

Im Umfeld einer freien baptistischen Gemeinde in Frankfurt ist es zu einem erhöhten Infektionsgeschehen gekommen. "Stand jetzt haben sich mindestens 107 Personen mit Wohnsitzen in Frankfurt und drei weiteren hessischen Landkreisen infiziert", teilt Gesundheitsminister Kai Klose mit. „Die Gesundheitsämter vor Ort haben die Kontaktpersonennachverfolgung unmittelbar aufgenommen, das Land steht mit ihnen in engem Kontakt." Teil dieser Aufgabe der Gesundheitsämter ist es auch, Hergang und Kontaktpersonen zu ermitteln und ggf. Quarantänemaßnahmen zu ergreifen, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Im Bedarfsfall böte auch das Land Hilfe zur Unterstützung an.

"Diese Situation zeigt, wie wichtig es ist, dass wir alle - gerade während der Lockerungen, die jetzt wieder möglich gemacht werden - wachsam bleiben und nicht leichtsinnig werden. Das Virus ist weiterhin da und will sich verbreiten. Unser bester gemeinschaftlicher Schutz ist das Einhalten der Hygiene-, Abstands- und Mund-Nasen-Schutz-Regeln", appelliert Klose abschließend an die Bevölkerung.

Corona-Krise: Informationen und Kontakt

Sie sind als Bürgerin, Bürger, Unternehmerin oder Unternehmer von der Corona-Krise betroffen?
  • Mehr dazu finden Sie online auf unseren Informationsseiten zu Corona.
  • Sie können uns Ihre Fragen per E-Mail unter buergertelefon@stk.hessen.de stellen.
  • Ebenso unter der hessenweiten Hotline:  0800- 555 4666 - montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr samstags, sonntags und an Feiertagen von 9:00 bis 15:00 Uhr.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen