Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“

Deutscher Kinderschutzbund Darmstadt gefördert

Digitalministerin Sinemus hat virtuell 9.180 Euro aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ überreicht.

adobestock_207280112.jpeg

Jugendliche sitzen nebeneinander.
© stock.adobe.com - anatoliycherkas

Eine bessere Kommunikation der Vorstandsmitglieder sowie eine Neustrukturierung und Optimierung der ehrenamtlichen Arbeit: Das ist das Ziel des Deutschen Kinderschutzbundes Bezirksverein Darmstadt e.V. Der Verein hat sich daher erfolgreich um Fördermittel aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ beworben, mit dem das Land Hessen ehrenamtliche Organisationen beim digitalen Wandel unterstützen will. Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus hat heute virtuell einen Förderbescheid über 9.180 Euro an Christiane Treue, Koordinatorin Ehrenamt, überreicht.

„Arbeit des Kinderschutzbundes besonders wertvoll“

„Das Ehrenamt und gemeinnütziges Engagement sind tragende Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft. Gerade in Zeiten der Pandemie zeigt sich dies besonders“, sagte die Ministerin. „Die Arbeit des Kinderschutzbundes ist besonders wertvoll, weil es hier um das Wohl unserer Jüngsten in der Gesellschaft geht. Dem Land Hessen ist es daher ein großes Anliegen, gerade hier die Digitalisierungsbemühungen zu unterstützen und damit die Arbeit zu erleichtern.“

Hardware und Software für digitale Besprechungen anschaffen

Der Kinderschutzbund Darmstadt will mit den Fördermitteln Hardware und Software anschaffen, um künftig unter anderem digitale Besprechungen durchführen zu können. Ebenso soll durch die neue Hardware die Einhaltung der Datenschutzvorgaben gewährleistet werden. „Das Förderangebot ,Ehrenamt digitalisiert‘ hat uns neue Möglichkeiten der Kommunikation im Ehrenamt ermöglicht. Der Kinderschutzbund Darmstadt freut sich sehr darüber, dass er vom Land Hessen gefördert wird. Herzlichen Dank für dieses tolle Förderprogramm“, sagte Geschäftsführerin Astrid Zilch.

Der Bezirksverband Darmstadt, der sich in Stadt und Landkreis als „Lobby für Kinder“ sieht, hat sowohl festangestellte Mitarbeiter als auch mehr als 50 ehrenamtlich Aktive. Zudem verfügt er über mehrere Sportliegenschaften. Zu den Angeboten, die sich sowohl an Kinder als auch Eltern und Fachkräfte richten, zählen unter anderem Beratungen, Kurse und Fortbildungen sowie ambulante Hilfen wie in der Pflege oder Kinderbetreuung.

Hintergrund zum Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“

Das Land Hessen stellt für das in diesem Jahr gestartete Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ rund 1 Million Euro bereit. Die Fördersummen liegen zwischen 5.000 und 15.000 Euro. „Insgesamt sind rund 400 Anträge eingegangen, was zeigt, wie groß das Interesse an dem Thema und wie außerordentlich hoch das ehrenamtliche Engagement in Hessen sind“, freute sich Digitalministerin Sinemus. Das Programm soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, vorbehaltlich der Zustimmung des Landtags zum Haushaltsplan.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Christian Henkes
Schließen