Barrierefreiheit

Blindenleitstreifen in vier U-Bahnhöfen gefördert

Frankfurt erhält 555.000 Euro

adobestock_25243998.jpeg

U-Bahn Bahnhof
© travelview / Adobe Stock

Das Land Hessen unterstützt die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF) mit 555.000 Euro. Damit werden in vier unterirdischen Stadtbahnstationen taktile Leitsysteme für Sehbehinderte installiert. Das teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt liegen bei 1.017.000 Euro.

Diese U-Bahnhöfe werden umgebaut:

  • Parlamentsplatz
  • Habsburgerallee
  • Eissporthalle/Festplatz
  • und Nordwestzentrum.

Zurzeit verfügen dort nur die Bahnsteigkanten über Blindenleitstreifen. Die sind mit dem Stock nur schwer zu ertasten. Taktile Leitelemente im Bodenbelag zur Anbindung von Treppen, Aufzügen und Zugängen sowie zu den Informations- und Notrufsäulen waren bisher nicht vorhanden.

Die Förderung ermöglicht die entsprechende Nachrüstung sowohl der Bahnsteige als auch der Verteilerebene.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im August und werden hauptsächlich in den verkehrsschwächeren Zeiten zwischen 21 und 6 Uhr durchgeführt. Sie sollen im Dezember abgeschlossen sein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen