Infrastruktur

Barrierefreiheit für acht Bushaltestellen in Oberursel

201808_hessisches_ministerium_online_2000_dsc_9006.jpg

Barrierefrei Bus fahren in Hessen
© Corinna Spitzbarth / HMWEVW

Mit rund 400.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Oberursel beim barrierefreien Ausbau von acht Bushaltestellen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 570.000 Euro.

Ausgebaut werden die Haltestellen „Eppsteiner Straße“ in der Kernstadt, „Grenzstraße“ in Oberstedten sowie „Querstraße“ und „Weißkirchener Straße“ in Weißkirchen – jeweils in beide Fahrtrichtungen.

Spezialbordsteine zum Einstieg

Alle Haltestellen erhalten 18 bis 22 Zentimeter hohe Spezialbordsteine, die Fahrgästen im Rollstuhl, mit Rollator, Kinderwagen oder Gepäck den Einstieg in die Niederflurbusse erleichtern. Für sehbehinderte Fahrgäste werden taktile Leitelemente in den Bodenbelag eingelassen. An den Haltestellen „Grenzstraße“ (Fahrtrichtung Bad Homburg) und „Eppsteiner Straße“ (beide Fahrtrichtungen) werden transparente Wartehallen aufgestellt.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Januar 2021 und sollen bis Mai abgeschlossen sein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen