Förderung der Nahmobilität

Barrierefreie Fußgängerüberwege in Fulda bezuschusst

Mit rund 173.000 Euro hat das Land Hessen die Stadt Fulda beim barrierefreien Umbau von drei Fußgängerüberwegen unterstützt.

menschen_chris-m_fotolia_k_artikel.jpg

Menschen laufen über eine Straße
Im Zeitalter der Globalisierung steht das Land heute vor völlig anderen Herausforderungen als zu Zeiten seiner Gründung.
© chris-m - Fotolia.com

Mit rund 173.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Fulda beim barrierefreien Umbau von drei Fußgängerüberwegen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 230.000 Euro.  

Ampeln mit akustischen Signalgebern und fühlbaren Tastern

Die Fußgängerüberwege in der Wiener-, Magdeburger- und Niesiger Straße stammen aus den 1970iger und -80iger Jahren. Damit sie den heutigen Anforderungen an Sicherheit und Barrierefreiheit entsprechen, erhalten sie neue Ampeln mit akustischen Signalgebern und fühlbaren Tastern, sodass auch Sehbehinderte die Fahrbahn selbstständig überqueren können. Helle Rillen- und Noppenplatten helfen bei der Orientierung, abgesenkte Bordsteine erleichtern das Überqueren mit Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen.

Die Bauarbeiten sollen im September 2021 abgeschlossen sein.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen