Gemeinsamer Antrag

Antisemitismus und Angriffe auf die Menschenwürde

30.10.2019Hessische Staatskanzlei

foto_18.01.19_16_05_57.jpg

Bouffier im Plenum
© Staatskanzlei / Thomas Lohnes

Der Hessische Landtag hat am Mittwochvormittag über den gemeinsamen Antrag von CDU, Grünen, SPD und FDP zu Hass, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus debattiert. Ministerpräsident Volker Bouffier erklärte vor den Abgeordneten unmissverständlich:

„Unser Land ist ein Land der Freiheit und unser Land hat die Verpflichtung, dass alle Menschen hier ohne Angst leben können. Und das muss für niemanden mehr gelten können, als für die Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens. In Hessen darf kein Platz sein für Hass, für Hetze, für Gewalt und zwar in alle Richtungen. Zur Wahrung der freiheitlichen Demokratie braucht es keine Helden, aber entschlossene Demokraten überall und jeden Tag.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen