Bauen und Wohnen

51 neue Wohnungen für Studierende in Kassel

Über 4 Mio. Euro Zuschuss vom Land

fotolia_40319010_s.jpg

Schutzhelm, Taschenrechner und Kugelschreiber liegen auf einer Bauplan - roxcon - Fotolia.com
© roxcon / Fotolia.com

In Kassel entstehen in direkter Innenstadtlage zwischen Hauptbahnhof und Universität 51 neue Studierendenwohnungen. Hessens Staatssekretär für Wohnen, Jens Deutschendorf übergab am Freitag einen Förderbescheid über rund vier Mio. Euro an den Bauherren Florian Oesterheld. Wie in allen Hochschulstädten besteht auch in Kassel ein hoher Bedarf an bezahlbarem Wohnraum. „Mit dem Landesprogramm Studentisches Wohnen setzen wir genau hier an“, erklärte Deutschendorf. „Studierende in Hessen sollen eine Wohnung zu einem angemessenen Preis finden können.“

In der Rosenstraße 20 werden 51 Wohnungen für Studentinnen und Studenten entstehen, dazu kommen zwei nicht geförderte Wohneinheiten sowie eine Einheit für gewerbliche Nutzung. Mit Wohnungsgrößen zwischen 22 und 116 Quadratmeter werden den Kasseler Studierenden insgesamt rund 1.700 Quadratmeter Wohn-raum zur Verfügung stehen – mit Einzelappartements sowie Drei- und Fünf-Zimmer-Wohnungen für Wohngemeinschaften.

Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 5,6 Mio. Euro

Das Land Hessen fördert das Projekt mit einem Darlehen von rund 3,2 Mio. Euro und einem Finanzierungszuschuss von rund 800.000 Euro. Zusätzlich wird ein KfW-Darlehen aus dem Bundesprogramm „Energieeffizient Bauen – Effizienzhaus 55“ von 780.000 Euro gewährt sowie ein Zinszuschuss in Höhe von 11.700 Euro aus dem hessischen Programm “Energieeffizienz im Mietwohnungsbau“. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 5,6 Mio. Euro.

Deutschendorf dankte dem Bauherren Florian Oesterheld: „Ein Baubeginn für ein solches Projekt ist immer eine gute Nachricht, aber in diesen Tagen ganz besonders“, erklärte der Staatssekretär. „Trotz Corona steht das Wirtschaftsleben in Hessen nicht still, sondern es wird weiter investiert. Bis 2024 stehen für die Wohnungsbauförderung insgesamt 2,2 Mrd. Euro bereit – ein Rekordwert für Hessen. Kein Projekt des sozialen Wohnungsbaus wird am Geld scheitern.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen