Corona-Selbsttests

50 Millionen Euro für Corona-Selbsttests

05.03.2021Hessisches Ministerium der Finanzen

adobestock_402186952.jpeg

Frau zu Hause mit einem Corona-Selbsttest in der Hand.
© pascalskwara – stock.adobe.com

„Hessen stellt kurzfristig 50 Millionen Euro bereit, um Corona-Selbsttests zu beschaffen. Jeder Test macht die Pandemie ein Stück beherrschbarer und bringt uns Schritt für Schritt dem normalen Leben näher. Klar, dass Hessen hier investiert“, teilte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg heute in Wiesbaden mit.

Gesundheitsminister Kai Klose dazu: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Grundlagen dafür zu schaffen, dass die Testmöglichkeiten zeitnah ausgeweitet werden können.“

Das Land stellt kurzfristig 50 Millionen Euro bereit, um zeitnah größere Mengen Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) zum Nachweis von SARS-CoV-2 zu beschaffen. Sie werden aus dem Sondervermögen Hessens gute Zukunft sichern finanziert. Da die nächste Sitzung des Haushaltsausschusses des Hessischen Landtags planmäßig erst im April stattfinden wird, wird das Finanzministerium das Geld in einer Eilentscheidung bewilligen. Finanzminister Boddenberg hat die Obleute des Haushaltsausschusses darüber am Morgen informiert.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen