In Hessen unterwegs

Hessenreise des Ministerpräsidenten - 7. August 2013

Ministerpräsident Bouffier ist bis einschließlich 8. August in Hessen unterwegs. Während seiner Sommerreise besucht er verschiedene Einrichtungen und Unternehmen.

Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier startete den dritten Tag seiner Sommerreise bei der Heraus Holding GmbH in Hanau.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Während der Busfahrt zur zweiten Station seiner Sommerreise nimmt sich Ministerpräsident Bouffier Zeit für ein Gespräch mit den mitreisenden Journalisten.
© S. Sämann / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Da der dritte Tag der Sommerreise ganz im Motto „Hessens Beste“ stand, fuhr der Ministerpräsident im Anschluss an Heraeus nach Darmstadt zu ISRA Vision. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssystem und 3D Machine Vision, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter an 25 Standorten. Nach der Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Enis Ersü, verschaffte sich Bouffier bei einem Rundgang Eindrücke der Produkte des Unternehmens.
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Kennen Sie noch den Zusatz aus der Nutella-Werbung von früher - „getestet vom Institut Fresenius“? Genau, das Institut Fresenius ist weltweit führend in Laboranalytik und hat mit dem Gütesiegel „geprüft vom Institut Fresenius“ Standards in der Lebensmittelüberwachung gesetzt. Deshalb hat Ministerpräsident Bouffier in Tanusstein-Neuhof Station gemacht und sich vor Ort darüber informiert, auf welchen Geschäftsfeldern Fresenius außerdem tätig ist, wie es um die Mitarbeiterstruktur bestellt ist und außerdem erfahren, welche Testreihen nötig sind, um festzustellen, ob ein Volumenshampoo, hält was es verspricht.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Zum Abschluss des Tages ging es für den Ministerpräsidenten in den Rheingau zum preisgekrönten Familienunternehmen Weingut Josef Spreitzer, das bereits in der 13. Generation von der Familie geführt wird. Seit 1641 werden hier Trauben verarbeitet. Bouffier hat sich hier über den Weinbau informiert.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Schließen