Informationen zum Corona-Virus

​Lock-Down-Regeln ab 11. Januar 2021

Warum gibt es einen Lock-Down?

Seit dem 11. Januar gibt es neue Corona-Regeln.
Die Regeln sind strenger geworden.

Zum Beispiel:

  • Die Menschen sollen zu Hause bleiben.
  • Sie sollen nur wenige Menschen treffen.
  • Sie müssen eine Maske tragen.

Aber:
Das hat nicht geholfen.
Und es gab viele neue kranke Menschen.
Überall in Deutschland
Und auch in Hessen.

Das bedeutet:

  • sehr viele Menschen sind jetzt krank
  • sehr viele Menschen liegen im Krankenhaus
  • und viele Menschen sind gestorben

Deshalb gibt es einen Lock-Down.
Lock-Down ist ein schweres Wort.
Man spricht es so: lok-daun.

Lock-Down heißt:
Die Menschen können nicht mehr so viel machen.

Das sind die Lock-Down-Regeln

 

1. Kontakt-Beschränkung

Menschen sollen sich weniger
mit anderen Menschen treffen.
Und so oft wie möglich zu Hause bleiben.
Das nennt man Kontakt-Beschränkung.

Das ist erlaubt:

Sie dürfen alleine rausgehen.
Sie dürfen mit anderen Menschen unterwegs sein. 
Aber nur mit Menschen aus ihrem Haushalt.
Das sind die Menschen, die bei Ihnen wohnen. 
 
Wenn Menschen in einer anderen Wohnung wohnen.
Dann dürfen Sie nur einen anderen Menschen treffen.
Kinder zählen auch mit.

Diese Regel ist für draußen.
Und für zu Hause.

 

2. Schule und Kita

Am 11. Januar startet die Schule wieder. In den Schulen gibt es besondere Regeln.
Es gibt dann verschiedene Unterrichts-Formen. Manche Schüler lernen im Distanz-Unterricht.
Manche Schüler lernen im Präsenz-Unterricht. Was bedeutet das?
 
Distanz ist ein anderes Wort für Abstand. Distanz-Unterricht bedeutet:
Die Schüler lernen bei sich zu Hause. Sie bekommen Aufgaben. 
Sie lernen am Computer. Oder am Handy. Präsenz ist ein anderes Wort für Da-sein.
Präsenz-Unterricht bedeutet: Die Schüler lernen in der Schule.
In der Schule gibt es Hygiene-Regeln. Und Abstands-Regeln.
 

Klassen 1 bis 6

Für die meisten Kinder in den Klassen 1 bis 6 ist der Unterricht zu Hause.
Sie machen Distanz-Unterricht. Das heißt:Die Schüler bekommen Aufgaben von ihrem Lehrer.
Die Aufgaben machen sie zu Hause. Oder sie lernen am Computer. Und am Handy.
 
Da sehen sie ihren Lehrer auf dem Bildschirm.Und sie können sich mit dem Lehrer unterhalten.
Aber: Manche Kinder können nicht zu Hause lernen. Vielleicht können die Eltern nicht auf sie aufpassen.
Oder sie haben keinen Computer. Für diese Kinder gibt es Unterricht in der Schule.
Sie müssen sich vorher in der Schule anmelden. Fragen Sie in der Schule nach.

Ab Klasse 7

Ab Klasse 7gibt es nur Distanz-Unterricht. Alle Schüler lernen von zu Hause.
Und alle Schüler müssen am Unterricht teilnehmen. Die Schüler erhalten Aufgaben und Arbeits-Aufträge.
Für das Zeugnis zählen die Zensuren vom letzten Jahr.Schüler-Praktika finden nicht statt.
 
Aber: Manche Schüler ab der Klasse 7 brauchen einen besonderen Unterricht. Zum Beispiel Förder-Unterricht.
Der Förder-Unterricht findet in der Schule statt. Kinder-Betreuung in der Kita.
Die Kitas sind offen. Sie können Ihr Kind in die Kita bringen, wenn Sie keine andere Möglichkeit haben.
Es ist aber besser, wenn Sie Ihr Kind zu Hause betreuen. Eltern bekommen jeder 10 Tage mehr Kranken-Geld.
Wenn sie ihre Kinder zu Hause betreuen.
 
 

3. Alten-Heime und Pflege-Heime

Besuche in Heimen sind erlaubt Bewohner in Heimen dürfen Besuch bekommen.
Im Heim müssen alle eine besondere Maske tragen.
Die Mitarbeiterin den Heimen müssen einen Test machen. Kranke Mitarbeiter müssen zu Hause bleiben.
Die Besucher müssen auch einen Test machen. Es gibt strenge Hygiene-Regeln.

 

4. Wirtschafts-Hilfe

Viele Geschäfte sind geschlossen. Die Restaurants sind zu.
Der Frisör ist geschlossen. Das ist für die Menschen, die dort arbeiten ein Problem.
Sie verdienen kein Geld. Deshalb bekommen sie Geld vom Bund.
Das Geld sollen sie bald bekommen.
Das Geld soll ihnen helfen.

 

5. Einreise nach Deutschland

Wenn Sie aus einem anderen Land nach Deutschland reisen, dann müssen Sie in Quarantäne.
Quarantäne ist ein schweres Wort. Man spricht es so aus: Ka-ran-tä-ne.
Man muss zu Hause bleiben. Das nennt man Quarantäne.
Manchmal müssen Sie einen Corona-Test machen.
Informieren Sie sich vor der Einreise nach Deutschland.

 

6. Feste und Feiern

Es gibt keine öffentlichen Feste.
Ein öffentliches Fest ist zum Beispiel der
Weihnachts-Markt.
Der Weihnachts-Markt ist verboten.

Es gibt auch keine privaten Feiern.
Das ist zum Beispiel
ein Straßen-Fest.
Oder eine Hochzeit mit vielen Menschen.
Das ist verboten.

 

7. Wann muss ich eine Maske tragen?

Menschen müssen an bestimmten Orten
eine Maske tragen.
Eine Maske nennt man in schwerer Sprache auch:
Mund-Nasen-Bedeckung.
Oder Alltags-Maske.

Wo muss man immer eine Maske tragen?

Zum Beispiel:

  • im Bus und in der Bahn
  • beim Arzt
  • im Kranken-Haus
  • im Rat-Haus
  • im Laden
  • bei der Arbeit
  • in der Schule
  • überall, wo viele Menschen sind

 

8. Was ist eine Maske

Die Maske muss über den Mund und über die Nase gehen.
Eine Maske ist zum Beispiel aus Stoff.
Man kann sie selber machen oder kaufen.
Man kann auch ein Tuch oder einen Schal nehmen.

Mit einer Maske schützen Sie andere Menschen.
Vor der Corona-Krankheit.
Beim Sprechen und beim Niesen gibt es kleine Tropfen.
In den Tropfen können die Corona-Viren sein.
Die Corona-Viren machen andere Menschen krank.

Das soll nicht passieren.
Deshalb sollen Sie eine Maske tragen.

Halten Sie auch mit der Maske Abstand zu anderen Menschen.
Mindestens 1 Meter 50.
 

9. Wer muss keine Maske tragen?

Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen.

Mit-Arbeiter in Läden
brauchen keine Maske.
Wenn sie hinter einer Scheibe arbeiten.
Wie zum Beispiel an der Kasse im Super-Markt.

Es gibt Menschen, die krank sind.
Oder zum Beispiel eine Wunde im Gesicht haben.
Diese Menschen müssen auch keine Maske tragen.
Aber nur, wenn der Arzt das sagt.

 

10. Wer muss in Quarantäne?

Wer die Corona-Krankheit hat,
muss zu Hause bleiben.
Das nennt man Quarantäne.
Quarantäne ist ein schweres Wort.
Man spricht es so aus: Ka-ran-tä-ne.
Die Quarantäne dauert 2 Wochen.

Wer einen kranken Menschen getroffen hat,
muss auch zu Hause bleiben.
Oder wer von einer Reise
aus einem anderen Land kommt.

Wenn man sich nicht an diese Regel hält.
Dann muss man eine Geld-Strafe zahlen.
Die Geld-Strafe kostet 500 Euro.

 

11. Wer muss einen Test machen?

Durch einen Corona-Test kann man raus-finden:
Habe ich das Corona-Virus?

Oder habe ich das Corona-Virus nicht?

Ein Arzt entscheidet, ob Sie zum Test müssen.
Er schickt Sie zu einem Test-Zentrum.
Der Test ist kostenlos.


Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben.
Rufen Sie Ihren Haus-Arzt an.
Oder rufen Sie die Telefon-Nummer an: 116 117
Hier bekommen Sie immer Hilfe.

Wenn Sie von einer Reise
aus einem anderen Land kommen.
Dann müssen Sie erst zu Hause bleiben.
Nach 5 Tagen können Sie in ein Test-Zentrum gehen.
Aber Sie müssen den Test selbst bezahlen.

 

12. Reisen und Übernachten

In Hessen sind Dienst-Reisen erlaubt.
Das bedeutet:
Ein Mensch macht eine Reise in eine andere Stadt.
Er arbeitet dort für einige Zeit.
Und er schläft in einem Hotel.
Das ist erlaubt.

In Hessen sind Urlaubs-Reisen verboten.
Das bedeutet:
Ein Mensch macht eine Reise in eine andere Stadt.
Er möchte dort etwas Besonderes machen.
Zum Beispiel wandern gehen.
Und er möchte in einem Hotel schlafen.
Das ist verboten.

 

13. Freizeit und Sport

Alle Freizeit-Einrichtungen sind zu.
Das sind zum Beispiel:

  • Kinos und Theater
  • Freizeit-Parks
  • Schwimm-Bäder
  • Fitness-Studios
  • Sport-Plätze

Die Gedenk-Stätten sind offen.
Dort denken die Menschen an ein besonderes Ereignis.
Oder an eine besondere Person.

Die Spiel-Plätze draußen sind offen.
Und die Eis-Bahnen draußen sind offen.

Profi-Sport ist erlaubt.
Das bedeutet:
Profi-Sportler dürfen Sport machen:

  • in der Sport-Halle
  • auf dem Sport-Platz

Profi-Sportler sind Menschen,
die Sport sehr gut können.
Sport ist ihr Beruf.
Sie verdienen damit Geld.
Zum Beispiel mit Fuß-Ball oder mit Hand-Ball.
Deshalb ist Profi-Sport erlaubt.

Schul-Sport ist erlaubt.
In der Schule dürfen die Schüler Sport machen.

Aber:
Im Profi-Sport und im Schul-Sport
muss man sich an
besondere Hygiene-Regeln halten.

Freizeit-Sport ist erlaubt.
2 Menschen dürfen auf den Sport-Platz gehen.
Man darf auch mit den Menschen,
mit denen man zusammen wohnt,
Sport machen.

 

14. Krankenhaus und Pflege-Heim

Sie dürfen Menschen
im Kranken-Haus und im Pflege-Heim besuchen.
Das Kranken-Haus und das Pflege-Heim
haben extra Regeln.

Welche Regeln das sind,
sagen Ihnen die Mitarbeiter.

Zum Beispiel: Alle müssen im Heim eine besondere Maske tragen.

Die Mitarbeiter in den Heimen
müssen einen Corona-Test machen.
Und kranke Mitarbeiter müssen zu Hause bleiben.

 

15. Einkaufen

Die Läden sind geschlossen.

Aber:
Sie dürfen im Laden etwas abholen.
Wenn Sie es bestellt haben.

 Diese Läden sind offen:

  • Supermarkt
  • Apotheke
  • Drogerie
  • Tankstelle
  • Wochen-Markt
  • Tier-Markt
  • Banken und Sparkassen
  • Post

Es gibt keinen Weihnachts-Markt.

Aber:
Sie können einen Weihnachts-Baum kaufen.

 

16. Dienst-Leistung

Alle Läden für Körper-Pflege sind geschlossen.

Zum Beispiel:

  • Frisör
  • Kosmetik-Studios
  • Nagel-Studios
  • Massage-Studios

Die Läden für Körper-Behandlungen sind offen.

Zum Beispiel:

  • Physio-Therapie
  • Ergo-Therapie

 Das ist auch offen:

  • Auto-Werkstatt
  • Fahrrad-Werkstatt
  • Wasch-Salon
  • Textil-Reinigung

Alle Restaurants sind geschlossen.
Menschen dürfen nicht im Restaurant essen.

Essen abholen ist erlaubt.

Menschen können Essen bestellen.
Und im Restaurant abholen.
Aber: Sie müssen zu Hause essen.

Die Tafel in ihrer Stadt ist offen.
Dort bekommen Menschen mit wenig Geld
ein warmes Essen.

 

17. Hygiene-Regeln

Halten Sie sich an die wichtigen Regeln:

  • Waschen Sie sich oft Ihr Hände.
    Nehmen Sie dabei Seife und warmes Wasser.
  • Husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge.
    Oder in ein Taschentuch.
  • Nehmen Sie immer ein neues Taschentuch.
    Das benutzte Taschentuch werfen Sie in den Müll.
  • Halten Sie Abstand zu anderen Menschen.
    Mindestens 1 Meter 50.
  • Fassen Sie sich nicht in das Gesicht.
    Und reiben Sie nicht Ihre Augen.
  • Machen Sie Ihr Smartphone oft sauber.
    Fassen Sie keine Stellen an, die viele Menschen anfassen.
    Zum Beispiel: Türgriffe und Haltestangen im Bus.
    Oder waschen sie sich danach gründlich die Hände

Die wichtigsten Regeln heißen AHA-Regeln
AHA ist eine Abkürzung.
Sie bedeutet:
A – Abstand halten
H – Hände waschen
A – Alltags
-Maske tragen

 

18. Haben Sie Fragen?

Sie können beim Bürger-Telefon anrufen.
Die Mit-Arbeiter helfen Ihnen.
Sie beantworten Ihre Fragen.

Die Telefon-Nummer ist:
08 00  555 4 666

Sie können auch eine E-Mail schreiben.
buergertelefon@stk.hessen.de

Schließen