Überblick

Zeittafel

Der Löwe steht seit fast 750 Jahren als Wappenfigur symbolisch für das Fürsten­haus Hessen und das hessische Territorium. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Wappen und damit auch die Darstellung des Löwen immer wieder an den jeweils aktuellen Zeitge­schmack sowie politische und gesellschaftliche Veränderungen angepasst und durchlief fortlaufend Veränderungen.

  • 1450/60

    Erster Beleg des hessischen Löwen als Wappen auf einem Siegel

    Landgraf Heinrich I. von Hessen (1244–1308) führt nach dem 1264 erfolgten Erwerb des hessischen Territoriums den Löwen erstmals auf seinem f… Mehr anzeigen

    Landgraf Heinrich I. von Hessen (1244–1308) führt nach dem 1264 erfolgten Erwerb des hessischen Territoriums den Löwen erstmals auf seinem für 1269 belegten großen Reitersiegel als „hessischen Löwen“ im Schild.

    1269
  • 1334

    Älteste bekannte farbige Darstellung des hessischen Löwen

    Neben dem Schild Landgraf Heinrichs I., das nur in Ansätzen eine Kolorierung des Wappens aufweist, ist das Miniaturbild (Initiale) im soge… Mehr anzeigen

    Neben dem Schild Landgraf Heinrichs I., das nur in Ansätzen eine Kolorierung des Wappens aufweist, ist das Miniaturbild (Initiale) im sogenannten Willehalm-Codex die erste farbige Darstellung des hessischen Wappens mit dem bunten Löwen.

    1334
  • 1450/60

    Der Löwe steht bis hierhin allein als hessisches Wappen

    Erst danach – unter Landgraf Ludwig II. (1438–1471) von Hessen – fügen die hessischen Landgrafen durch Gebietserwerbungen (Grafschaften Zieg… Mehr anzeigen

    Erst danach – unter Landgraf Ludwig II. (1438–1471) von Hessen – fügen die hessischen Landgrafen durch Gebietserwerbungen (Grafschaften Ziegenhain und Nidda, später auch Katzenelnbogen) ihrem Stammwappen weitere Herrschaftswappen hinzu.

    um 1450/60
  • 1808
    29. Juli

    Einführung des Staatswappens im Großherzogtum Hessen

    Der Löwe erscheint erstmals mit königlicher (fünfbügeliger) Krone und Schwert (silbern mit goldenem Griff) in der rechten Pranke als zusätzl… Mehr anzeigen

    Der Löwe erscheint erstmals mit königlicher (fünfbügeliger) Krone und Schwert (silbern mit goldenem Griff) in der rechten Pranke als zusätzliche Rang- bzw. Würdezeichen. Damit wurde erstmals seit mehr als 500 Jahren das hessische Stammwappen grundlegend verändert.

    1808
  • 1902
    9. Dezember

    Neuordnung des großherzoglichen Staatswappens

    Zum ersten Mal wird die Anzahl der Teilungen (nicht Streifungen) des Löwen amtlich auf neun festgelegt. Zudem werden die Bügel der Krone des… Mehr anzeigen

    Zum ersten Mal wird die Anzahl der Teilungen (nicht Streifungen) des Löwen amtlich auf neun festgelegt. Zudem werden die Bügel der Krone des Löwen wieder entfernt und das Schwert nimmt in Abhängigkeit zur mehr aufrechten Haltung der rechten Löwenpranke eine generell fast waagerechte Position ein. Wappenentwurf: Otto Hupp.

    1902
  • 1920
    20. April

    Einführung des Staatswappens im Volksstaat Hessen

    Dem Löwen werden die Krone und das Schwert, die man als „überlebte“ Symbole aus der Monarchie ansah, wieder entfernt. Die Anfertigung des Wa… Mehr anzeigen

    Dem Löwen werden die Krone und das Schwert, die man als „überlebte“ Symbole aus der Monarchie ansah, wieder entfernt. Die Anfertigung des Wappenentwurfs übertrug man erneut dem bereits 1902 für Hessen tätigen Heraldiker Otto Hupp.

    1920
  • 1948
    4. August

    Einführung des hessischen Landeswappens / Bundesland

    Der Entwurf wurde als Beilage zum Gesetz veröffentlicht. Unter weit-gehender Verwendung der Vorlage aus dem Volksstaat Hessen erhielt der Lö… Mehr anzeigen

    Der Entwurf wurde als Beilage zum Gesetz veröffentlicht. Unter weit-gehender Verwendung der Vorlage aus dem Volksstaat Hessen erhielt der Löwe jedoch übergroße Pranken (nicht proportional zum Körpermaß) und eine eher natürliche Darstellung der Mähne. Schließlich war der Entwurf über die Parteien hinweg nicht konsensfähig.

    1948
  • 1949

    Neugestaltung des Landeswappens in der bis heute gültigen Form

    Nach den „Unzulänglichkeiten“ des 1948 mit dem Gesetz publizierten Wappenentwurfs wurde ein Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Wappens ausg… Mehr anzeigen

    Nach den „Unzulänglichkeiten“ des 1948 mit dem Gesetz publizierten Wappenentwurfs wurde ein Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Wappens ausgeschrieben. Der angenommene Neuentwurf präsentierte den Löwen – unter Berücksichtigung des heraldischen Stils – mit deutlich mehr Abstraktionen. Wappenentwurf: Gerhard Matzat.

    1949
  • 1981
    19. Februar

    Einführung des Hessenzeichens

    Der Löwe wird einfarbig (ohne Teilungen) in den Landesfarben Rot und Weiß sowie in Schwarz – nach der Form im Landeswappen – eingeführt. Als… Mehr anzeigen

    Der Löwe wird einfarbig (ohne Teilungen) in den Landesfarben Rot und Weiß sowie in Schwarz – nach der Form im Landeswappen – eingeführt. Als Zeichen steht er Institutionen und Privatpersonen zur Verfügung, die nicht zur Führung des Landeswappens berechtigt sind.

    1981
  • 2004
    31. März

    Einführung des Hessen-Logos („Dachmarke Hessen“)

    Nach längerem Abstimmungsprozess und unter persönlicher Beteiligung des damaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch wurde die Dach-… Mehr anzeigen

    Nach längerem Abstimmungsprozess und unter persönlicher Beteiligung des damaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch wurde die Dach-marke eingeführt. Sie stellt eine Kombination aus Landesflagge und Landeswappen dar. Graphische Umsetzung: AREA, Frankfurt a. M.

    2004