EUMETSAT

EUMETSAT (European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites zu Deutsch „Europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten“) ist eine intergouvernementale Organisation, die von derzeit 30 Mitgliedstaaten getragen wird. Sie sitzt in Darmstadt.

EUMETSAT betreibt die geosynchronen Meteosat-Stelliten -9, -10 und -11 über Europa und Afrika, sowie Meteosat-8 über dem Indischen Ozean.

Zudem betreibt EUMETSAT die drei polarumlaufenden MetOp-Wettersatelliten als Element des Initial Joint Polar System (IJPS), gemeinsam mit der US National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

Meteosat- und MetOp-Bilder bilden die Grundlage für Wetterbeobachtung und -vorhersage. Sie ermöglichen zudem langfristige Messungen von Klimaveränderungen.

EUMETSAT ist darüber hinaus, gemeinsam mit ESA und NOAA, Partner in dem Kooperationsvorhaben Jason. Die Jason-Satelliten (Jason-3 and Jason-CS/Sentinel-6) tragen zur Messung der Meeres- und Wellenhöhen bei und liefern so präzise Daten für Seewettervorhersagen

Schließlich betreibt EUMETSAT in Kooperation mit ESA im Auftrag der Europäischen Union vier Copernicus-Sentinel-Missionen, v.a. zum Monitoring der Atmosphäre, des Ozeans und des Klimas.