Der Hessische Raumfahrtkoordinator Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner.

Vorstellung des Raumfahrtkoordinators

Hessen hat seit dem 01. August 2021 einen Raumfahrtkoordinator. Hierfür hat die Landesregierung Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner gewinnen können!

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz am 22. Juli 2021 haben Herr Ministerpräsident Volker Bouffier und Herr Staatsminister Tarek Al-Wazir die Bedeutung der Raumfahrt in und für Hessen erläutert und Herrn Prof. Dr.-Ing. Wörner als Raumfahrtkoordinator der Hessischen Landesregierung vorgestellt.

Hessen verfügt über viele Kompetenzen im Raumfahrtbereich. Ich freue mich daher darauf, durch die Gestaltung einer kohärenten Raumfahrtstrategie für das Land zu einer verstärkten Vernetzung der Akteure und zur Schaffung von wichtigen Synergien beitragen zu können.
Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Raumfahrtkoordinator

Warum Raumfahrt?

Raumfahrt ist Inspiration für die Menschheit.

Sie bündelt zahlreiche Zukunfts- und Schlüsseltechnologien mit hohem wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Potential.

Sie leistet wesentliche Beiträge zur Lösung dringender gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen, wie z.B. Sicherheit, Klima- und Umweltschutz, und wichtiger Aufgaben in Wissenschaft und Wirtschaft

  • Raumsonden zur Erforschung des Weltalls,
  • Unbenannte Missionen zu anderen Himmelskörpern zu deren Erforschung,
  • Raumstationen (z.B. die Internationale Raumstation ISS) als Labors in der Schwerelosigkeit,
  • Satelliten (Wetter, Klima, Umwelt-Monitoring, Navigation, Ortung, Aufklärung), z.B. für Zwecke der Landwirtschaft („precision farming“), der Landes- und Regionalplanung (GIS-Daten) oder zum Waldschadensmonitoring,
  • Ökonomische Dimension: 6. April 1965 Start von INTELSAT I („Early Bird“), dem ersten kommerziell genutzten geostationären Kommunikationssatelliten,
  • „New Space“ – neue Möglichkeiten zur kommerziellen Nutzung des Weltraums im Interesse der Kostenreduktion auch staatlicher Weltraumaktivitäten durch Einsatz von disruptiver, innovativer und agiler Ansätze.

  • wirtschaftlicher Entwicklung,
  • wissenschaftlicher Exzellenz,
  • technischen Fortschritts
  • und technologischer Innovation

zum Nutzen von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt.

  • Wissenschaft und Forschung,
  • Wirtschaft und Industrie,
  • Öffentliche Verwaltungen (z.B. Geodaten zum Einsatz bei planerischen Entscheidungsprozessen durch die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation https://hvbg.hessen.de/Öffnet sich in einem neuen Fenster),
  • Kommunikation, Navigation, Ortung,
  • Dienstleistungen, Transport / Verkehr,
  • Klima-, Wetter-, Erd- und Umweltbeobachtung.

Raumfahrt ist technologie- und branchenübergreifend. Deshalb ist die Wahrnehmung der Aufgabe des Hessischen Raumfahrtkoordinators unmittelbar an die Hessische Staatskanzlei angegliedert, um dem zentralen Steuerungs- und Koordinierungsanspruch gerecht zu werden.