Chef der Staatskanzlei

Chef der Staatskanzlei

Bilanz

Um gleichwertige, attraktive Lebensbedingungen in Stadt und Land zu bieten, gestalten wir als Landesregierung ressortübergreifend über den Kabinettsausschuss Demografie den demografischen Wandel in Hessen. Aus der Staatskanzlei haben wir so gemeinsam mit der Landestiftung Miteinander in Hessen und dem Wirtschafts- und Verkehrsministerium in der laufenden Legislaturperiode 60 Bürgerbusse auf die Straße gebracht. Über das Förderprogramm „Starkes Dorf – wir machen mit“ wurden seit 2019 jährlich bis zu 130 Einzelprojekte in der Fläche mit insgesamt über 1,5 Mio. Euro gefördert. Bei dem in diesem Jahr in der 12. Auflage stattfindenden Hessischen Demografiepreis haben sich bis heute rund 900 Projekte und Initiativen aus ganz Hessen beworben, was die Vielfalt und Stärke des Miteinanders aller Generationen in unseren hessischen Kommunen eindrucksvoll dokumentiert. Gemeinsam mit der Hessischen Digitalministerin haben wir mit den neu etablierten Formaten „Hessen smart gemacht“, „Freiwilliges Soziales Jahr – Hessen digital“ und „Digital im Alter – Di@-Lotsen“ einen weiteren Fokus auf innovative, digitale Lösungen gelegt, die das Miteinander vor Ort stärken, die Beteiligung am kommunalen Leben erleichtern sowie Familien, Senioren und Kinder bei der Gestaltung des Alltags unterstützen.

Hessen ist ein Land des Engagements. Als Landesregierung haben wir seit 2019 ressortübergreifend das Ehrenamt mit fast 61 Mio. Euro gefördert und dabei allein mit der Ehrenamtskampagne der Staatskanzlei mehr als 700 Projekte unterstützt. Neben der Projektförderung stand hier vor allem die verstärkte Vernetzung und Förderung der ehrenamtlich Aktiven als wichtige Multiplikatoren im Vordergrund. Neben der Veröffentlichung des 1. Hessischen Engagementberichtes haben wir 2020/2021 sieben hessische Landkreise mit einem Startkapital von jeweils bis zu 150.000 Euro beim Aufbau von Koordinierungszentren für Bürgerengagement gefördert. Hier werden Vereine und Organisationen beraten und unterstützt. Darüber hinaus fördern wir damit die Kommunen und schaffen personelle Ressourcen für ehrenamtliches Engagement. Mit dem im Mai vollzogenen Beitritt des Landes Hessen als Regionalpartner zum Bundesprogramm Engagierte Stadt wollen wir die ehrenamtlichen Strukturen und Netzwerke in Hessen weiter ausbauen und überregional vernetzen.

Als Staatskanzlei koordinieren wir die Arbeit des länderübergreifenden Strategieforums Frankfurt/Rhein-Main, welches als überregionaler Think-Tank in vier Fachgruppen zu den Themen Mobilität, Planungsbeschleunigung, smart Region sowie Gründerregion die Zukunftsthemen der Metropolregion in den Blick nimmt. Um die Metropolregion als wirtschaftliche Herzkammer Hessens im internationalen Wettbewerb der Innovationen zukunftssicher weiterzuentwickeln, haben wir mit dem 1. Gründerhub-Meetup in Bad Homburg den Startschuss für eine stärkere Verknüpfung der Gründungsberatungsakteure im Rhein-Main-Gebiet gegeben.

Ausblick

Neben der Fortführung der Arbeit des Kabinettsausschusses Demografie und der Ausschreibung des Hessischen Demografiepreises wollen wir in den kommenden zweieinhalb Jahren ein besonderes Augenmerk auf die Landesverwaltung als demografiefesten Arbeitgeber legen. Einer Kick-Off-Veranstaltungfolgend sollen im Rahmen einer Veranstaltungsreihe ressortübergreifend Themen wie „demografievorsorgende Stellenund Personalpolitik“, „Nachwuchssicherung“, „Wissensmanagement“ sowie „flexible Arbeitsmodelle“ in den Fokus genommen werden.

In Hessen hat das Ehrenamt Zukunft. Wir stellen deshalb die Förderung von jugendlichem Engagement in den Mittelpunkt unserer Ehrenamtsarbeit der kommenden Jahre. Es gilt dabei Bestehendes zu fördern und neues Engagement zu entfachen. Deshalb zeichnen wir herausragendes Engagement zukünftig mit dem Preis „#youngagiert“ aus, erleichtern mit dem „Freiwilligen Sozialen Schuljahr in Hessen“ den Einstieg ins Ehrenamt und schaffen mit der geplanten Einführung der E-Card-App eine digitale und zeitgemäße Schnittstelle für ehrenamtlich Aktive.

Basierend auf dem Austausch über die vielfältigen Mobilitätskonzepte der Metropolregion innerhalb der Fachgruppe des länderübergreifenden Strategieforums wollen wir als nächsten Schritt gemeinsam mit den 16 Partnern des Think-Tanks die Ausschreibung eines „länderübergreifenden Mobilitätskonzeptes für die gesamte Metropolregion“ vorbereiten. Dabei sollen vorhandene, weitere mobilitätsrelevante Konzepte wie z.B. Luftreinhaltepläne, Klimaschutzpläne oder Radwegekonzepte mitberücksichtigt werden.

Getreu dem von Ministerpräsident Georg-August Zinn geprägten Motto: „Hesse ist, wer Hesse sein will“ begehen wir das 75. Jubiläumsjahr unseres Landes gemeinsam ganz besonders. Mit 75 Freiluft-Konzerten in Alten- und Pflegeheimen bringen wir Lebensfreude zurück. Verbunden mit einem Fotowettbewerb werden in den kommenden Monaten große HESSEN-Buchstaben im ganzen Land an insgesamt 15 identitätsstiftenden Orten aufgestellt sowie im Rahmen des Projekts „Flashlines“ rund 30 Sehenswürdigkeiten, Gegenstände, Naturdenkmäler oder Regierungsgebäude bis zum 1. Dezember in den Abendstunden bunt illuminiert.