Impfdose, Pflaster und Spritze liegen auf einem Impfpass

Geimpft, genesen, getestet

Wann gelte ich als geimpft, genesen oder getestet? Wie weise ich das nach?

Wenn ein Negativnachweis zu erbringen ist, kann dies erfolgen durch

  • einen Impfnachweis
  • einen Genesenennachweis
  • einen Testnachweis einer offiziellen Teststation oder den Nachweis einer betrieblichen Testung
  • einen Testnachweis aufgrund einer maximal 48 Stunden zurückliegenden PCR- oder PoC-PCR-Testung
  • den Nachweis der Teilnahme an einer regelmäßigen Testung im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzepts für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen. Schülerinnen und Schüler sowie Studierendemüssen regelmäßig über einen Nachweis dafür verfügen, dass keine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus vorliegt, oder in der Schule unter Anleitung einen Antigen-Selbsttest zur Eigenanwendung durch Laien mit negativem Ergebnis vornehmen. Der Nachweis der Teilnahme an einer regelmäßigen Testung im Rahmen des verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes, welcher insbesondere durch das Testheft für Schülerinnen und Schüler erfolgt, ist ein Negativnachweis. Auch Teststellen können Eintragungen im Testheft vornehmen. Die Vorlage des Testheftes ist grundsätzlich ausreichend, ein Lichtbildausweis ist nur in begründeten Zweifelsfällen erforderlich. Eine festgelegte zeitliche Geltungsdauer des einzelnen (negativen) Tests gibt es nicht. Es genügt die regelmäßige Aktualisierung des Testheftes im Rahmen der Teilnahme am verbindlichen schulischen Schutzkonzept. Einzelne Unterbrechungen sind unschädlich. Das Testheft gilt auch an Wochenenden und in den Schulferien als aktueller Negativnachweis. Bei Schülerinnen und Schülern aus anderen Bundesländern, in denen kein entsprechendes Testheft existiert, reicht der Schülerausweis, da in allen Ländern Testkonzepte bestehen.
  • einen Nachweis über die Durchführung eines maximal 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Tests auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zur Eigenanwendung durch Laien für Lehrkräfte und das sonstige Personal an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen, Voraussetzung hierfür ist, dass der Antigen-Selbsttest in der Schule unter Begleitung einer oder eines durch die Schulleitung Beauftragten durchgeführt wird.
  • Sofern zum Zwecke der Ausübung der beruflichen Tätigkeit ein Negativnachweis zu erbringenist, kann dieser auch erbracht werden durch die dokumentierte kontinuierliche Teilnahme an dem vom Arbeitgeber zweimal pro Kalenderwoche kostenfrei angebotenen Test. Für Selbständige ist die regelmäßig und dokumentierte zwei Mal wöchentliche Testung auch mittels Selbsttest zulässig.

Zur Erbringung des Negativnachweises ist der Nachweis gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original vorzulegen.Sofern diese in die Corona-Warn-App oderCoVPasseingelesen wurden, gilt dies als Negativnachweis.

Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, müssen keinen Negativnachweis erbringen.

Ein Impfnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARSCoV-2 in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut genannten ImpfstoffenÖffnet sich in einem neuen Fenster erfolgt ist, und

Ein Genesenennachweis ist ein Nachweis über eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels eines PCR- oder PoC-PCR-Tests erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Ein Testnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form. Die zugrundeliegende Testung muss mit einem zugelassenen verkehrsfähigen Test erfolgt sein und darf maximal 24 Stunden zurückliegen. Die Testung mittels Antigen-Test kann

  • vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfinden, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Der Testnachweis gilt dann nur für die jeweilige Schutzmaßnahme und dient nicht für den Einsatz zu einem anderen Anlass, der nach der CoSchuV einen Testnachweis erfordert. 9
  • im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder
  • von einem Leistungserbringer vorgenommen oder überwacht werden, in Betracht kommen Antigen-Schnelltests durch Dritte ebenso wie sog. Selbsttests.

Schlagworte zum Thema